TuS St. Hubert – Teutonia St. Tönis 2 ( 3:0 )

30. März 2018

Das heutige Spiel gegen den Tabellenführer aus Sankt Tönis fand vor einer anschaulichen Kulisse von etwa 100 Zuschauern und guten Fussballwetter ( der Regen hatte am Nachmittag aufgehört) statt. Das Topspiel an der Stendener Straße konnte also starten.
Der TuS, der anfangs mit 10 Leuten startete ( weil Marvin Vogel noch einen Arbeitstermin hatte), stand wie zuletzt tief in der eigenen Hälfte und ließ die Teutonen angreifen, ohne dass diese jedoch Kapital daraus schlagen konnten.
Die einzig gefährliche Aktion der Teutonen war ein Freistoß aus halb linker Position, der jedoch nicht im Tor untergebracht werden konnte.
Wir kamen immer wieder durch schnelle Konter in die gefährlichen Räume der Sankt Töniser, die jedoch zu selten ausgenutzt wurden.
Mal wurde der Torwart „angespielt“, mal der Ball vertendelt, oder einfach verpasst den Ball quer zu legen.
In der 25. Minute (der TuS konnte mittlerweile auffüllen) traf Marvin Vogel nach einem schnellen Gegenstoß. Durch einen Querpass von Gerome Philips musste er die Kugel lediglich ins leere Tor schieben, was ihm dieses Mal gelang.
Danach das gleiche Spiel. Die Erste verteidigte tief und den Teutonen fiel nichts anderes ein, als lange Diagonalbälle zu spielen, welche jedoch nur selten einen freien Mann fanden.
So ging es letztlich mit 1:0 für den Tabellenzweiten in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit verlief das Spielgeschehen ähnlich wie in der ersten Halbzeit. Die Erste musste nicht mehr investieren, stand folgerichtig weiter tief und lauernd in der eigenen Hälfte, wohingegen die Teutonen auf ein Tor angewiesen waren. Sie spielten weiterhin ihre langen Bälle, kamen auch ab und an über die Außen durch, waren aber einfach nicht klar genug in ihrem Spiel und verpassten oft den richtigen Abspielzeitpunkt.
Beim zweiten Tor in der 60. Minute kam es dann zum Kreisliga Slapstick.
Argelis verstolperte den Ball im 16.er und brachte diesen irgendwie halb hoch zu Gerome Philips (der nacher noch seine Einstandskiste gab). Geromeeee nahm den Ball mit großer Gelassenheit und Cleverness an und brachte ihn im Tor unter.
Anschließend plätscherte das Spiel so vor sich hin, ehe Marc Bouttens auf den gestarteten Gerome Philips durchsteckte, der frei vor dem Torwart auftauchte und eiskalt einnetzte.

Am Ende stand ein verdienter 3:0 Sieg für die Mannen vom Kendel zu buche, die zwar wesentlich weniger Ballbesitz hatten, diesen aber effektiv nutzten.
Nun gilt es am Montag gegen den Lokalrivalen der Teutonen beim SV Sankt Tönis nachzulegen.

Ein großer Dank geht auch an alle, die es zum Sportplatz geschafft haben.

Nicht weniger erwähnenswert verlief der Mannschaftsabend, welcher direkt nach dem Spiel mit mehreren Kisten in der Kabine und gemeinsamen Essen im Vereinsheim startete und im Schröders in Sankt Hubert sein Ende fand .

TuS St. Hubert Fußball, 2016