Spielberichte

Hülser SV 2 – TuS St. Hubert ( 1:5 )

25. März 2018

Das heutige Pflichtspiel bestritt man bei der Zweitvertretung des Hülser SV. Nach den letzten zwei Spielen wollte man heute 3 Punkte holen.

Man wollte eng und solide stehen und Hüls keine Chance nach vorne lassen. Dies gelang in der ersten Halbzeit einwandfrei. Auch wenn man in einzelnen Situationen zu spät am Mann war, konnte man verhindern, dass der Gegner zum Abschluss kam.
In den ersten 5 Minuten konnten Marvin Vogel und Gerome Philipps ihre Chancen nicht nutzen, nachdem beide frei vorm gegnerischen Torhüter auftauchten. Bis zur 30. Minute konnte man sich noch Chancen herausspielen, die leider nicht genutzt werden konnten. In der 30. dann die Erlösung durch Marvin Vogel der nach einer strammen flachen Flanke vom Fußballgott Hannes Höfker, #10erhanneshöfkerfußballgott, den Ball zur 1:0 Führung einschob. An dieser Stelle sei auch noch zu erwähnen, dass er heute leider nicht die 10 trug… Danke dafür Gerome. Nur kurze Zeit später ein super Ball von Marc Bouttens auf Johannes Höfker, der den nicht leicht zu verarbeiteten Ball im Tor unterbrachte. 2:0 Pausenführung.
Direkt nach Wiederanpfiff dann ein langer Ball von Gerome Philipps auf Marvin Vogel, der frei vorm Tor den Ball am Torwart vorbeischob und damit das 3:0 perfekt machte.
Wenige Minuten später dann das 3:1. Nach einigen Fehlern im Mittelfeld konnte man einen Fernschuss nicht verhindern. Der Ball prallte zwar nur an den Pfosten, aber anschließend dem Hülser Spieler direkt vor die Füße, der nur noch einschieben musste.
Nach dem 3:1 wollte man weiter nachlegen, was auch gelang. Wieder Marc Bouttens mit einem starken Ball in den Rücken der Abwehr, wo Marvin Vogel erneut durch war und mit dem 4:1 seinen Hattrick perfekt machte. Ein richtiger Sahnetag für den „Mittelfeldspieler“, der in den letzten Wochen das ein oder andere mal von Trainern und Teamkollegen aufgrund seiner Torflaute aufgezogen wurde.
Im Anschluss dann ein Schnittstellenball, den Shani Veckolari noch mal quer legte auf Marvin Vogel der zum 5:1 einschob.

In den letzten 15-20 Minuten durfte dann auch Patrick Beenen sein Comeback nach fast 1 Jähriger Verletzung feiern.

Mit dem Abpfiff des Schiedsrichters freute man sich über die 3 Punkte und trifft am kommenden Donnerstag im Topspiel auf die Zweitvertretung von Teutonia. Dort will man wieder an der Leistung von heute anschließen und 3 weitere Punkte holen.

Wir hoffen auf zahlreiches Erscheinen.

FC Traar – TuS St. Hubert ( 1:0 )

15. März 2018

Am Freitag, den 9. März traf man im Auswärtsspiel auf den FC Traar.
Mit Blick auf die Tabelle wollte man sich die Tabellenführung wieder holen.
Man wollte mit viel Druck nach vorne den Gegner verunsichern. Das funktionierte in den ersten 5-10 Minuten ganz ordentlich. Danach ließ dies aber nach.
Man kam immer 2 Schritte zu spät und musste deswegen öfters hinterherlaufen als ursprünglich geplant. Das zog sich auch so durch ganze Spiel.
In der 34. Minuten dann das böse erwecken. Nach mehreren Standards zuvor ließ man Lars Drescher seelenruhig den Ball im 16er mit der Brust annehmen und der verwandelte diesen zur 1:0 Führung für Traar. So ging es auch in die Halbzeit.
In der 2. Halbzeit wollte man anders agieren was nur teilweise gelang. Auch wenn man in der zweiten Halbzeit eigentlich nur auf das Tor von Traar spielte, die sich aufs Kontern konzentrierten , konnte man trotz vereinzelt guter Chancen kein Tor erzielen. Und so ging der Sieg an den FC Traar die 90 Minuten eine ordentliche Leistung ablieferten und ihre einzige Chancen im Spiel eiskalt nutzen.

Im nächsten Spiel trifft man auf den VFR Krefeld und will dann wieder mit 3 Punkten eine Siegesserie starten.

 

TuS St. Hubert – VfR Krefeld ( 0:0 )

15. März 2018

Beim heutigen Heimspiel am 14. März an der Stendener Straße traf man auf den VFR Krefeld, der auch mit Tabellenplatz 4 noch ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitsprechen möchte.
Bei den Sankt Hubertern fehlten weiterhin einige Stammkräfte wie Luca Kroepmanns, Niklas Riehn, Patrick Beenen, Maxi Kleining, Dennis Nazeyka, Marc Nöhles, Kevin Wolters oder gar Mats Kroepmanns, doch wollte man sich trotzdem nicht vor der schnellen Offensive verstecken und einen Heimsieg einfahren.
Sankt Hubert agierte aus einer kompakten Defensive heraus und versuchte immer wieder über schnelle Konter Akzente zu setzen, was in der ersten Halbzeit jedoch kaum gelang. Der VFR versuchte meistens über lange Bälle aus der Abwehr heraus die Defensive der Sankt Huberter zu überwinden, was jedoch in der ersten Halbzeit nur einmal gelang. Der Stürmer vom VFR vergab jedoch aus halb linker Position.
Mit 0:0 ging es in die Halbzeit, wo die Jungens nochmal eingeschworen wurden die möglichen Kontersituationen klarer und einfacher auszuspielen, was teilweise gelang.
Gerome Philips tankte sich über die rechte Seite mit einem starken Sololauf durch und legte auf den mitgelaufenen Marvin Vogel quer, welcher jedoch den Ball im leeren Tor nicht unterbringen konnte.
Der VFR war teilweise mit den langen Bällen auf außen gefährlich, fand jedoch selten Abnehmer in der Mitte.

Mitte der zweiten Halbzeit dann der Schock! Nico Kroepmanns wollte einen hohen Ball im Mittelfeld runterpflücken, traf jedoch seinen Gegenspieler der von der „Blindside“ angelaufen kam an der Schulter! Der Schiedsrichter zuckte sofort die rote Karte, was viele Verwunderte, da hier keineswegs ein absichtliches Foulspiel vorlag.
Danach gab es eine gute Chance der Krefelder, die sich über einen langen Ball über die linke Seite durchspielten und dieses Mal am Sechzehner einen Abnehmer der Flanke fanden. Der Spieler des VFR fackelte nicht lange und schoss auf das Tor, doch Marc Boemanns konnte den Schuss zur Seite parieren.
Sankt Hubert hatte trotz der Unterzahl noch 2 gute Chancen, in denen Hannes Höfker frei vor dem Torwart auftauchte, jedoch den Lupfer zu leicht Schoß und den auch noch neben das Tor setzte… Typisch Verteidiger halt…

Im Anschluss gab es noch eine knifflige Szene im Strafraum der Sankt Huberter. Der Stürmer wurde vom Verteidiger getroffen, der Schiedsrichter sah das Foulspiel jedoch außerhalb des 16ers. Glück für Sankt Hubert, da sich der Spieler im Strafraum befand.

Die letzte gefährliche Aktion in der letzten Spielminut gehörte wieder einmal Marvin Vogel. Sankt Hubert gewann den Ball an der Mittellinie, Bouttens legte den Ball direkt zu Marvin Vogel, der sich im 1 gegen 1 gut gegen den Verteidiger durchsetzte. Der ballführende Marvin Vogel lief gemeinsam mit Marc Bouttens aufs Tor zu, umkurvte den Torwart, doch der Ball rollte ins aus.

Am Ende trennten sich die beiden besten Defensivreihen der Liga mit 0:0, der VFR hatte den größeren Ballbesitz, doch Sankt Hubert tauchte immer wieder gefährlich vor dem Tor der Gäste auf!

Nächste Woche Mittwoch geht es dann zu Hause gegen den VFL Tönisberg, was angesicht des Laufes der Berger keine einfache Partie wird.

Niersia Neersen 2 – TuS St. Hubert (1 : 4)

25. Februar 2018

Am heutigen Sonntag spielten wir gegen die Zweitvertretung in Neersen. Das Spiel versprach was die Tabellensitaution voraussagte. Wir hatten in der ersten Halbzeit viel Ballbesitz und ließen den Ball gut laufen. Das 1:0 entstand folgerichtig durch eine schnelle Passkombination im Mittelfeld, bei der letzten Endes Dennis Nazeyka den Ball auf Gerome Philipps durchsteckte, der eiskalt einnetzte.
Danach spielte man sich noch 4-5 gute Chancen heraus, die phasenweise fahrlässig vergeben wurden.
Vor der Halbzeit gelang jedoch noch die wichtige 2:0 Führung. Adem Aymirgen steckte mit dem Außenrisst auf Marc Bouttens durch, der ohne Probleme einnetzte.
Kurz nach der Halbzeit erzielte Neersen „aus dem Nichts“ das 1:2 durch einen direkt verwandelten Freistoß.
In der 60ten Minute tankte sich Marc Nöhles dann auf dem rechten Flügel durch und flankte auf Argelis Vierrether, der schon halb im Fallen, zum 3:1 traf. Der inzwischen eingewechselte „Goalgetter“ Marvin Vogel vergab noch einige gute Chancen, eher er in der Schlussphase noch einen Treffer für Shani zum 4:1 Endstand vorbereitete.

Für nächste Woche beim Heimspiel gegen den vierten der Tabelle, VFR Krefeld, muss man sich gerade vorm Tor jedoch abgezockter präsentieren.

TuS St. Hubert – Wachtendonk/Wankum 2 ( 2:1 ) / Testspiel

2. Februar 2018

Im heutigen Testspiel am 28. Januar gegen Wachtendonk/Wankum 2 ging es darum ein besseres Spiel abzuliefern, als vor einer Woche gegen Preussen Krefeld 2.
Dies gelang in den ersten 45 Minuten kaum, da man zu oft dem Ball hinterher lief. Chancen waren Mangelware. In der Halbzeit wurden dann ein paar Sachen korrigiert und man ging mit einer anderen Einstellung in die zweiten 45 Minuten.
Hinten stand man solide, hat wenig anbrennen lassen und nachdem man den Ball erobert hatte, ging es mit viel Tempo nach vorne. Nach einen schnellen Tempovorstoß, gab es Freistoß für uns an der Strafraumkante.
Diesen nahm sich Gerome Phillips und schickte den Ball trocken ins lange Eck. Neben der 1:0 Führung, wird es wohl in den nächsten Tagen den „Kasten“ für seinen ersten Treffer geben.
Kurze Zeit später setze Gerome Phillips an der Mittellinie nach, eroberte den Ball und ging direkt aufs Tor zu. Da der Torwart des Gegners zu weit vorm Tor stand, chippte Gerome Phillips den Ball über den Torwart ins Tor zur 2:0 Führung. Das Spiel lief dann vor sich hin, bevor es in der 90. Minuten einen Elfmeter gegen uns gab. Diesen verwandelte der Schütze des Gegners eiskalt in die Mitte.
Kurz nach dem Anschlusstreffer folgte dann der Schlusspfiff des Schiedsrichters.

Thomasstadt Kempen AH – TuS St. Hubert AH ( 0:3)

24. Januar 2018

Am vergangenen Samstag kam es mal wieder zum Lokalderby gegen Thomasstadt in Kempen auf Kunstrasen. Dieses Mal fielen nicht, wie in der vergangenen Saison, schon alleine 8 Tore in der ersten Halbzeit. Bei regnerischem Wetter zeigte unsere Mannschaft eine sehr gute Leistung. Die Abstimmung passte gut. Der TuS war in allen Belangen die bessere Mannschaft an diesem Tag. So war das Ergebnis von 3 : 0 für uns auch verdient. Die Tore schossen Cihan Güngör (2) und Wolfgang Hendricks.

TuS St. Hubert – Preussen Krefeld 2 ( 1-2 ) // Testspiel

22. Januar 2018

Zum ersten Testspiel fehlte aus verschiedensten Gründen ein Großteil des Kaders. Danke an Tobias Hillen, der im Tor stand, sowie an Mehmet Yilmaz, ”Kreidemeister“ Marcel Nickel (alle 2. Mannschaft) und Altstar Jörg van Dinther. Durch eine taktische Neuerung (die nicht gut funktioniert hat) war die erste Halbzeit sehr schwach, zumal unsere doch eher kleingewachsene Mannschaft mit der physischen Überlegenheit von Preussen nicht gut klar kam. Die Ausnahmen davon waren Louis Hennersdorf und Neuzugang Marcel Lange, der sich prima einfügte. Preussen versuchte mit vielen langen Bällen und Kopfballverlängerungen sowie zweiten Bällen Druck aufzubauen, was auch gelang. So ging man nach einem Eckball folgerichtig in Führung und hätte das Ergebnis auch deutlicher gestalten können. Hier stand zumeist Tobias Hillen im Weg. Die taktische Neuerung wurde in der Halbzeit über den Haufen geworfen und zu altbekanntem zurückgekehrt. Der Spielverlauf verlagerte sich so nun zu Gunsten des TuS, der zunächst nicht zwingend genug war. Nach einigen Minuten wurden die Angriffe aber konsequenter. Pech hatte Nico Kroepmanns der alleinstehend am Torwart vorbeilegte, zum Jubel abdrehte und sich gewundert hat, dass keiner mit ihm feiert – der Ball ist vor der Linie in einer tiefen Pfütze liegengeblieben. Kreisliga-Slapstick. Kurz darauf dann doch der mittlerweile verdiente Ausgleich durch Argelis Vierrether nach schöner Vorarbeit durch Marc Bouttens. Jetzt war es der TuS, der es versäumte einen Haken an das Spiel zu machen. Zweimal Aluminium (Philipps, Kroepmanns) und mehrere Alleingänge auf den Torwart wurden nicht verwertet. Das ist leider viel zu wenig. Preussen schaffte es dann noch in der Schlussminute mit dem zweiten Standard den zweiten Treffer zu erzielen. Ex-St. Huberter Alex Pohl verwandelte einen Freistoß direkt, der Torwart Hillen beim Stellen der Mauer überrumpelte – so also keine Kunst, zumal der Treffer aus Schreibersicht nicht hätte zählen dürfen. Insgesamt also ein sehr durchwachsener Test gegen eine körperlich sehr präsente Preussen-Mannschaft.

TuS St. Hubert AH – PaschaSpor Krefeld ( 4:1 )

30. Oktober 2017

In der vergangenen Woche konnten die Alten Herren 2 Siege feiern. Zum Start der Woche gab es am Montag  einen 1:0 Erfolg in Rayen. Hier sind wir erstmals angetreten und möchten uns auf diesem Weg für den netten Kontakt bzw Empfang bedanken. Am Ende des Spiels haben wir noch eine ausgiebige 3. Halbzeit dort verbracht. Dieser Sieg war übrigens der erste der laufenden Saison. Die Woche endete dann auch noch mit einem 2. Sieg. Am Samstag hatten wir die Mannschaft von PaschaSpor Krefeld zu Gast, hier konnten wir einen klaren 4:1 Sieg erzielen. Der TuS zeigte über den kompletten Spielverlauf eine sehr gute und strukturierte Leistung. Am Ende war der Sieg vielleicht ein wenig zu hoch, trotz allem aber verdient. Auch hier wurde nach Spielende nochmal das Spielgeschehen im Klubhaus ausgiebig diskutiert. Weiter so Männer !!!

Thomasstadt Kempen – TuS St. Hubert ( 1:3 )

30. Oktober 2017

Beim gestrigen Lokalderby konnte der TuS St. Hubert die Punkte aus Kempen mit an den Kendel nehmen. Am Ende gab es ein verdientes 3 zu 1 aus St. Huberter Sicht. In der 1. Halbzeit konnte Kempen nach 14 Minuten in Führung gehen, der Ausgleichstreffer fiel aber noch in der gleichen Hälfte. Torschütze war Johannes Höfker. In der 2. Halbzeit kam Kempen erneut etwas besser ins Spiel, zwingende Torchancen gab es aber nicht. In der 75 bzw 77 Minute erzielte unsere Mannschaften dann 2 Treffer, damit war das Spiel dann auch entschieden. Die Torschützen waren Luca Kroepmanns sowie Marvin Vogel. Durch diesen Sieg hat sich der TuS wieder auf den 2. Tabellenplatz vorgeschoben.

Thomasstadt Kempen AH vs TuS St. Hubert AH ( 8:6 )

28. September 2017

Am vergangenen Wochenende waren wir zu Gast in Kempen. Wie schon so oft in  der Vergangenheit gab es auch diesmal ein bemerkenswertes Fußballspiel. Am Ende waren wir mit 8 zu 6 Toren unterlegen. Wir starteten das Spiel gegen nur 10 Kempener Spieler und lagen nach einigen Minuten schon 4 : 0 zurück. Dann kam auch der 11. Kempener Spieler aufs Spielfeld mit der Konsequenz, dass wir nach kurzer Zeit den Ausgleich zum 4 : 4 erzielen konnten. Dann kam Kempen wieder ins Spiel zurück und erzielte weitere 4 Tore. So stand es dann 8 : 4 für Kempen. Aber dann kam der TuS wieder ins Spiel und wir erzielten erneut 2 Treffer. Ein klarer Elfmeter zu unseren Gunsten wurde vom Schiedsrichter nicht gegeben. Selbst die Kempener Spieler forderten diesen Strafstoß, aber der Schiedsrichter ließ sich nicht umstimmen. So endete das Spiel dann 8 : 6. Nach Spielende wurde in der 3. Halbzeit mit den Kempener Spielern aber noch ausgiebig über das Spiel diskutiert. Die Tore für den TuS erzielten Robert, Boe (2), Winnie, Cihan (2).

TuS St. Hubert Fußball, 2016